Das Reiterkorps der Bürgergarde

Das Reiterkorps der Bürgergarde „blau-gold“ von 1904 e.V. Köln wurde 2012 aus der Taufe gehoben und ist seitdem ein fester Bestandteil der Gesellschaft. Seit dem Gründungsjahr reiten unsere pferdenärrischen Korpsmitglieder in Blau & Gold hoch zu Roß auch im Kölner Rosenmontagszug mit und komplettieren das bunte Bild unseres schönen Traditionskorps.

 

Hierfür trainiert das Reiterkorps, weit über die Vorgaben hinaus, das ganze Jahr hindurch – ein Großteil auf ihren eigenen Pferden im Kölner Umland.  Hinzu kommen Unterrichtsstunden im Kölner Reit- und Fahrverein und auch im Stall Kückmann – im schönen Münsterland.

 

Für die Teilnahme am Rosenmontagszug ist es unerlässlich eine gute, fundierte und nachweisbare reiterliche Ausbildung zu haben, um die immer höher werdenden und durchaus berechtigten Sicherheitsanforderungen für Menschen und Pferde umzusetzen. Alle unseren aktiven Reiter erfüllen diese Anforderungen und stehen denen mit kameradschaftlichem Rat und Hilfe zur Seite, die diese noch erfüllen müssen oder sich als reiterlicher Nachwuchs für das Reiterkorps beworben haben.

 

Neben der Liebe zum Pferd, pflegen wir natürlich auch die Geselligkeit. Und so sind, über das ganze Jahr verteilte Termine, wie die karnevalistischen Reitturniere, Wochenenden in Münster, Reibekuchenessen sowie der Besuch diverser gastlicher Stätten in unserer Heimatstadt Köln, genauso Bestandteil unseres Kalenders, wie die Stunden auf dem Rücken unserer Pferde.

 

Neue Mitglieder aus den eigenen Reihen der Bürgergarde, unabhängig ob Anfänger oder bereits sattelfest, oder aber auch Reiter die eine karnevalistische Heimat suchen, sind uns immer herzlich willkommen.

 

Sie sind interessiert? Dann melden Sie sich gerne bei unserem Reiterkorpsführer Marc Frackoviak oder sprechen uns auf einer unserer zahlreichen Veranstaltungen an. Wir freuen uns auf Sie!