v.l.n.r.: Thomas Krings (Senatsschatzmeister), Markus Wallpott (Präsident und Kommandant), Dr. Andreas Rethmeier (Vize-Senatspräsident), Hans Peter Erhardt-Dembeck (Senatspräsident), Ralf Brings (Senatsgeschäftsführer)
v.l.n.r.: Thomas Krings (Senatsschatzmeister), Markus Wallpott (Präsident und Kommandant), Dr. Andreas Rethmeier (Vize-Senatspräsident), Hans Peter Erhardt-Dembeck (Senatspräsident), Ralf Brings (Senatsgeschäftsführer)

Unser Senat

 

Seit nunmehr 1953 existiert der Senat als Fördergremium innerhalb der Bürgergarde „blau-gold“. Er ist fester Bestandteil des Vereins, aber auch eigenständig in seiner Organisation. Die wesentlichste Aufgabe des Senats besteht in der Unterstützung und Förderung der Bürgergarde, sozusagen als Beitrag zur Erfüllung ihrer satzungsgemäßen Zwecke. Dieses geschieht durch finanzielle Zuwendungen, aber auch durch ideelle und praktische Leistungen.

 

Momentan besteht der Senat aus 70 Senatoren und 20 Ehrensenatoren. Es handelt sich um einen Kreis von Selbständigen, Gewerbetreibenden, kleinen oder mittelständischen Unternehmern, aber auch Angestellte und Akademiker bringen aktiv ihre Erfahrungen in die Gestaltung und Entwicklung der Gesellschaft ein. Aus der Mitte der Senatoren wird alle 3 Jahre der Senatsvorstand gewählt. Neben dem Präsidenten der Bürgergarde – als „geborenes Mitglied“ – besteht der Senatsvorstand aus dem Senatspräsidenten, dem Senatsvizepräsidenten, dem Senatsgeschäftsführer und dem Senatsschatzmeister.

 

Das Jahr 2018 war ein Jahr der gravierenden Veränderung im Senatsvorstand. Nach über 25 Jahren als Senatspräsident und über 20 Jahren als Senatsvizepräsident traten Jürgen Overhage und Hans Nüchter aus Altersgründen nicht mehr zu einer Wiederwahl an. Auf der entsprechenden Senatsversammlung wurden der bisherige Senatsgeschäftsführer Hans Peter Erhardt-Dembeck zum Senatspräsidenten und der bisherige Senatsschatzmeister Dr. Andreas Rethmeier zum Senatsvizepräsidenten gewählt. Ralf Brings als Senatsgeschäftsführer und Thomas Krings als Senatsschatzmeister sind neu hinzugekommen. Der neue Senatsvorstand versteht sich als Team und ist für jede Art von Ideen und Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen offen und dankbar.

 

In der Karnevalssession lädt der Senat nicht nur seine Mitglieder sondern auch eine große Zahl von Gästen zu einem karnevalistischen Herrenabend ein. Neben Speis und Trank werden stets auch musikalische und rednerische Schmankerl präsentiert. Ob bei Sitzungen oder Korpstreffen – überall sind Senatoren mit dabei. Senatoren mit aktiver Vereinsmitgliedschaft nehmen in Uniform selbstverständlich auch an den Aufzügen des Korps teil. Sessionshöhepunkt stellt jedoch die Teilnahme an den Karnevalsumzügen an Rosenmontag und an Karnevalsdienstag in Ehrenfeld dar, und zwar auf dem eigenen Senatswagen. Ob zu Fuß oder hoch auf dem blau-goldenen Festwagen – es ist immer wieder ein unvergleichliches Erlebnis – Hauptsache es fliegen Kamelle und Strüssjer.

 

Auch außerhalb der Karnevalszeit trifft sich die „Senatsfamilie“ – oft mit Kind und Kegel – unter dem Motto „Senat op jöck“ zu den verschiedensten Veranstaltungen. Sei es zu einem Besuch im Eifel-Zoo (dem Lebenswerk unseres Ehrenpräsidenten Hans Wallpott), zu Werks- bzw. Firmenbesichtigungen (FORD, Thyssen-Krupp, Früh-Brauerei), zu kulturellen und historischen Zielen (Adenauer-Haus, Villa Hügel, Regierungsbunker) oder einfach nur zu geselligen Treffen (Brauhauswanderweg, Weinproben, Hänneschen-Theater, Kölner Hafenrundfahrt), um nur einige Beispiele zu nennen. Die Senatsweihnachtsfeier rundet dann im feierlichen Rahmen das Jahr ab.

 

Ein besonderes Highlight stellen die alle 2 Jahre stattfindenden 3-Tagestouren dar. Nach Weimar, Erfurt und der Wartburg sowie nach Brügge in Flandern, ging es 2018 nach Dublin und Umgebung. Über 40 Senatsmitglieder und ihre Begleiterinnen erkundeten bei strahlendem Sommerwetter nicht nur die irische Hauptstadt und die beeindruckenden Landschaften (u.a. Wicklow-Mountains) sondern auch die landestypischen Spezialitäten (u.a. Irish Stew, Guiness, Whiskey). Diese Touren erfreuen sich stetig wachsenden Teilnehmerzahlen, aber auch neue Senatsveranstaltungen sollen folgen und werden derzeit entwickelt. Vorschläge sind übrigens herzlich willkommen!

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns über jeden, der an einer Mitgliedschaft im Senat interessiert ist. Der Eintritt in den Senat – sei es als Aktiver im Korps oder als inaktives Mitglied – bedeutet, den Karneval in einem Traditionskorps mit familiärer Atmosphäre hautnah zu erleben. Unterstützen der Bürgergarde und Knüpfen neuer Kontakte verbunden mit viel Spaß an der Freud!

 

Sprechen Sie uns gerne an – der Senatsvorstand steht jederzeit gerne für Anfragen oder weitere Informationen zur Verfügung.

 

Oder schreiben Sie uns einfach unter senat@buergergarde.de!